20. Jahrestagung der AGAH

20 Jahre Angewandte Human­pharmakologie in der klinischen Arzneimittel­entwicklung – Lessons Learned and Translation to Future Needs

21. – 23. Februar 2010, Hamburg

Mit dem Ziel eine Gesellschaft für angewandte Humanpharmakologie zur gründen, organisierte 1990 eine Gruppe von Humanpharmakologen aus Phase I Einheiten in Industrie und CROs eine erste Konferenz zum Austausch von Informationen und Erfahrungen wie humanpharmakologische Studien entsprechend den damals neu etablierten GCP Prinzipien durchgeführt werden können und wie die Arzneimittelentwicklung beschleunigt werden kann. Diese Konferenz führte zur Gründung der AGAH (Arbeitsgemeinschaft angewandte Humanpharmakologie), die 1991 als Verein eingetragen wurde. Seitdem werden durch die AGAH jedes Jahr ein interessantes Programm auf den Jahrestagungen präsentiert. Im Jahr 2010 hat diese Veranstaltung zum 20. mal stattgefunden.

Dies war eine exzellente Gelegenheit kritisch zurückzuschauen und die Fortschritte zu evaluieren, die seither gemacht wurden, aus dem Vergangenen zu lernen und aus den gemachten Erfahrungen für die Zukunft Strategien und Tools zu entwickeln, um die wesentlichen zukünftigen Herausforderungen in der Humanpharmakologie zu meistern: Arzneimttel mit neuen Wirkmechanismen, personalisierte Medizin, bessere Voraussagbarkeit zur Eignung einzelner Moleküle, ingesamt kürzere Entwicklungszeiten sowie die zunehmende Globalisierung der Arzneimittelentwicklung.

Diese Konferenz hatte Gelegenheit gegeben, kritisch die derzeitigen und vergangenen Entwicklungsansätze zu hinterfragen, aus Erfahrungen und praktischen Aspekten der Humanpharmakologie zu lernen, sowie Strategien und aktuelle Hilfsmittel für die zukünftige Arzneimittelentwicklung in speziellen Populationen, schwierigen pharmakokinetischen Konditionen und ein sich ständig änderndes regulatorisches Umfeld zu diskutieren.

Programm des Annual Meetings 2010

Präsentationen des Annual Meeting 2010