14.04.2016

Venue: Paul-Ehrlich-Hörsaal, Campus Charité Mitte – Berlin

Regiodiskurs Arzneimittelentwicklung – Frühe klinische Studien mit biomedizinischen Arzneimitteln und ATMPs

Welche Fehler können aus der Sicht der zuständigen Bundesoberbehörde vermieden werden?

Die Entwicklung von Arzneimitteln von der präklinischen Testung über die Translation in die klinische Entwicklung bis hin zur späten klinischen Erprobung stellt einen komplexen Prozess dar, der eine Zusammenarbeit von akademischen Einrich­tungen, Industrie, CRO und Behörden erfordert. Um einen kritischen Austausch aller Beteiligten hierüber zu fördern, hat die Arbeitsgemeinschaft für Angewandte Humanpharmakologie (AGAH) den Regiodiskurs Arzneimittelentwicklung ins Leben gerufen. Er richtet sich daher sowohl an interessierte Personen in akademischen Einrichtungen, der Pharma­industrie, den CRO als auch den Behörden. Im Rahmen von regelmäßigen Vorträgen sollen die verschiedenen Bereiche der Arzneimittelentwicklung thematisiert und vor allem diskutiert werden.

Frühe klinische Studien mit Biologika und Arzneimittel für neuartige Therapien (ATMP) sollen im Mittelpunkt dieser ersten kostenfreien Veranstaltung im Raum Berlin stehen. Die Leiterin des Innovationsbüros des Paul-Ehrlich-Institutes wird die regulatorischen Hintergründe erläutern und Hinweise geben, wie mögliche Fehlerquellen bereits in der Planung vermieden werden können. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme und rege Diskussionen im Teilnehmerkreis und mit der Referentin.